Bayerisch, schwäbisch guad. Kurz. Einfach. Gut. Pia und Roland ließen sich klammheimlich in ihrem Urlaub in Bayern trauen, ohne Wissen der Familie oder Freunde. Eine Feier sollte entschädigen, und dabei wollten sie das Thema Bayern wieder aufnehmen. Pia trug ein wunderschönes Dirndl Brautkleid original aus München, und alle Gäste wurden gebeten sich dem Dresscode Dirndl und Lederhosen anzuschließen. Die Dekoration war urig rustikal, wir bestückten ein Festzelt mit Bierbänken, Bierdeckel mit dem Brautpaar darauf abgedruckt, und hochwertigen Naturmaterialien, um die Gäste in Hochzeitsstimmung zu versetzen. Zum Empfang gab es Wäscheklammern mit bayerischen „Namen“ für die Gäste, einen Akkordeonspieler, Sekt, Bier und Brezeln mit Obazder und Leberwurst. Vor dem Bayerischen Menü am Abend mussten Pia und Roland einen Baumstamm sägen, um ihre Ehetauglichkeit unter Beweis zu stellen. Zur Unterhaltung der Gäste installierten wir eine Fotobooth mit Bayerischen Accessoires, eine Candybar im Stil eines Süßigkeitenstandes mit Lebkuchenherzen, Magenbrot, gebrannten Mandeln, Gummibären, Schokofrüchten und kandierten Äpfel. Höhepunkt war die Bayerische Olympiade, bei der das Brautpaar gegen die Gäste verschiedene Aufgaben lösen mussten: Nagel klopfen, Hufeisen werfen Halbe Exen (alkoholfrei;-), Maßkrug stemmen und ein Bayerischer Wortschatztest brachen jedes Eis, so dass die Oktoberfestband richtig Stimmung machen konnte. Ende war wie bei einer traditionellen Bauerhochzeit um 00.00 Uhr geplant, doch das Brautpaar feierte mit einigen Gästen zu Hause bis in den Morgen.

Kontakt