Franziska und Valentin sind absolut pferdebegeistert und reiten beide im Westernstil. Zur Hochzeitslocation wurde ein Saloon einer Westernstadt auserkoren, denn Valentin machte Franzi schon den Antrag bei einem gemeinsamen Ausritt. Cowboyhut und Stiefel durften weder bei Franzi noch bei Valentin fehlen. Nach der bewegenden kirchlichen Trauung am späten Nachmittag, die an Romantik kaum zu überbieten war, wurden Franzi und Valentin standesgemäß von Platzpatronenschüssen Valentins Schützenverein empfangen. Den Eingang säumten zwei mannshohe Kakteen, die sich als zentrales Element durch die gesamte Dekoration zogen.  Nach der Trauung ging mit dem Planwagen zur Location, wo jeder Gast einen Sheriffstern mit Namen erhielt. Die Trauzeugin der Braut organisierte einen Marterpfahl als Gästebuch, auf dem sich jeder Gast verewigen durfte. Zur Gästeunterhaltung entführten Indianer die Braut, die aber rasch wiedergefunden wurde. Die Fotobox spuckte gedruckte „Wanted“ Bilder aus, doch am unterhaltsamsten war für die männlichen Gäste eine Bull Riding Station, die auch noch lange in die Nacht immer wieder mutige Herren auf die Probe stellte. Zum Abendessen entschieden wir uns zu einem klassischen BBQ mit Steak, Spare Rips, gegrilltem Gemüse, und Kartoffeln. Eine County Band, Line Dance und Lagerfeuer mit Gitarrenklängen, Stockbrot, Whisky Bar und S’mores Bar machte einen großartigen Tag perfekt.

Kontakt